Digital Native Blog

0

Wie man sich anzeigen lassen kann, welche Tastenkombination gedrückt wurde

Unter Windows 7 reichte es die integrierte Bildschirmtastatur aufzurufen. Sie zeigte stets verlässlich an, welche Taste gerade gedrückt wurde. Windows 10 bietet natürlich ebenfalls eine Bildschirmtastatur, allerdings fehlen dieser wichtige Funktionen. Es werden weder die Funktionstasten F1-F12 angezeigt noch hervorgehoben, welche Taste gerade gedrückt wird. Was kann man also tun?

0

ShadowPlay Desktopaufzeichnung auf Nvidia Quadro Grafikkarten nutzen

Nvidia beschränkt die Nutzung von Geforce Experience leider auf seine Consumergrafikkarten. Das macht Sinn, weil die Funktionen ja auf Spieler und weniger auf professionelle Anwendungsbereiche abziehlt. Aber was macht man, wenn im Rechner nunmal eine sündhaft teure Quadro K5200 Grafikkarten steckt? Drittanbieter-Software nutzen um den Bildschirm aufzuzeichnen? Ja sicher, das geht aber das muss doch auch irgendwie mit Nvidias ShadowPlay funktionieren.

0

ShadowPlay Desktopaufzeichnung auf Laptop-Grafikkarten nutzen

Für Besitzer von Nvidia Grafikkarten ist ShadowPlay eine gute Möglichkeit, um Inhalte aus Spielen zum Beispiel für Let’s Plays oder Livestreams aufzunehmen. Leider beschränkt Nvidia die Nutzung für Desktopaufnahmen auf ihre Desktopgrafikkarten, obwohl deren mobile Pendants durchaus in der Lage wären, die nötige Rechenleistung zu stemmen.

0

Videoaufzeichnung von Android Geräten mittels ADB

Für eine Präsentation benötigte ich ein Video eines Android Programms zur Laufzeit. Von Haus aus geht das mit aktuellen Android Versionen leider noch nicht. Natürlich gibt es einige kostenpflichtige Apps, die den Job erledigen würden. Zum Glück fand ich im Internet den Hinweis darauf, dass man mit den Android Debugging Tool (ADB) genau machen könne, was ich suchte und war erstaunt, dass das letztendlich so einfach ist.

0

Guten Rutsch nach 2016

Während meine Frau sich für die Silvesterfeier schick macht und mein Kind sich seinem mehrstündigen Powernap widmet, krame ich zum Ende des alten Jahres wieder den Knalldrachen hervor.
Anstatt jedoch zu lamentieren was ich in 2015 alles geschafft oder nicht geschafft habe, zu sinnieren was ich in 2016 alles erreichen könnte und all dies letztendlich zu ignorieren, werde ich es nächstes Jahr wie Lunarbaboon halten:

0

Der Tag an dem Plesk einmal nicht nervte!

Ich denke ich übertreibe nicht, wenn ich Plesk als Ausgeburt des Leibhaftigen bezeichne. Diese Meinung hatte lange Jahre Zeit sich bei mir zu festigen. Fehlgeschlagene Updates, unverständliche Lage der Konfigurationsdateien, der Versuch im Hintergrund Softwareupgrades einzuspielen resultierte eigentlich immer in langen Nächten und dem Zurückspielen eines Backups.
Vor einigen Tagen geschah jedoch ein Weihnachtswunder, dass ich so nie für möglich gehalten hätte.

3

Dinge die mich nerven Episode 9 – Avast! Antivirus

Ich habe mir „Avast! Internet Security“ gekauft und dann wird man immer noch von Nag-Screens in den Wahnsinn getrieben. Was ein Nag-Screen ist? Das sind diese kleinen Fensterchen, die einem penetrant anraten doch ein Programm xyz zu kaufen, ein Upgrade anzustreben oder einen Newsletter zu abonieren, weil sonst womöglich der PC langsamer liefe, man das Angebot seines Lebens verpasse oder der Kühlschrank in der Fußgängerzone amok läuft und mit Lebkuchen um sich wirft.

0

Verschlüsselter Dateiversand im Browser mittels Whisply

Zum ersten Dezember veröffentlichte die Secomba GmbH (die Firma hinter BoxCryptor) ihren neuesten Spross Whisply. Whisply ist eine (Early Access) Webapplikation die über die „Link/Datei-freigeben“ Funktion bekannter Filehoster eine zusätzliche Sicherheitsebene stülpt.