BoxCryptor beschleunigen durch größere Blocksize

Als ich mit der aktuellenVersion 1.4 von BoxCryptor herumspielte stellte ich fest, dass ich dort die Möglichkeit habe Keylänge und Blockgröße der Verschlüsselung eines neuen BoxCryptor-gesicherten Ordners einzustellen. Das lud mich zum Spielen ein, denn eine größere Blocksize bedeutet , dass mehr Daten am Stück gelesen werden und damit die Ausführungsgeschwindigkeit gegenüber meines letzten Tests steigen könnte.

Natürlich muss man die Blocksize nicht jedesmal über die Oberfläche anpassen und dafür einen neuen Ordner erstellen, es reicht auch wenn man zu Testzwecken die .encfs6 Datei im zu verschlüsselnden Ordner editiert und die Zeile <blockSize>4096</blockSize> seinen Wünschen anpasst. Das sollte man aber nicht nachträglich machen, denn dann können die bereits verschlüsselten Daten nicht mehr gelesen werden (logisch, wenn immer blockweise verschlüsselt wird, ne?) Nun aber zu meinen nicht repräsentativen Ergebnissen:

Wie man sieht steigt die Lese- und Schreibleistung mit jeder Erhöhung. Jetzt mag man natürlich versucht sein die Blockgröße immer höher zu schrauben, denn das reduziert den Overhead der encFS basierten Verschlüsselung. Andererseits macht es nur dann Sinn, wenn man immer Dateien ablegt, liest oder schreibt, die größer als die Blocksize sind. Möchte man eine kleinere Datei ablegen so kehrt sich der Vorteil ganz schnell um, wie man ab den Blockgrößen 8192 und 16384 sieht (untere zwei Testfälle). Selbst wenn man nur ein Byte schreiben möchte muss BoxCryptor (bzw encFS) stets den gesamten Block lesen, dechiffrieren, die Änderungen durchführen und den ganzen Block wieder zurückschreiben. Ich denke den besten Kompromiss aus guter sequentieller und Geschwindigkeit bei kleinen Datenblöcken hat man bei der Blockgröße 4096byte, die ja auch als Defaultwert von BoxCryptor verwendet wird.

Dennoch hoffe ich noch immer darauf, dass sich durch weitere Optimierungen die Geschwindigkeit der von Truecrypt annähert, oder eine Grafikkartenbeschleunigung wie bei gKrypt eingebaut wird.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.