Dinge die mich nerven Episode 5 – Die halbfertig abgekupferten Ideen von iOS

Apples iOS erscheint heute offiziell in der achten Inkarnation. Es ist mal wieder besser, größer, lauter, amazing und übernimmt einige Features, die seit Jahren als Jailbreak Tweak auf dem Phone existieren oder von anderen Betriebssystem abgekupfert wurden. Es ist mir dabei völlig Wurscht woher sie letztendlich stammen und ob Fanboys sich aufregen und „xyz hatte das aber viel eher“ plärren. Aber mal ehrlich: wenn Apple schon erprobte Funktionen übernimmt, dann VERDAMMICH NOCH EINS macht es vollständig und nicht so halbgar. Ich hatte ja irgendwie gehofft, dass ich jetzt endlich ohne Jailbreak auskommen könnte. Klar, das bietet mir ungeahnte Möglichkeiten mein System zu individualisieren, neue Features zu nutzen, die Apple vermutlich erst mit iOSX als sinnvoll erachtet oder mehr Infos aus dem Gerät zu ziehen, die mir als Techie Freude bereiten. Aber schön wäre es, ohne diese große Sicherheitslücke (denn nichts anderes ist der jailbreak) auskommen zu können.

Neue Keyboards

Yeah, endlich kann ich auch auf dem Apple-Display meine literarischen Ergüsse in meine Umwelt Swypen, bekomme passendere Wortvorschläge und hoffentlich rafft auch das Wörterbuch mal ein bis zwei von mir häufig gebrauchte Wörter und macht aus meinem Namen nicht mehr die sonderlichsten Wortneuschöpfungen. (Wie zum Geier kommt man von „Kolja“ auf „Apolda“?!?) Third Party Keyboard-Integration sei Dank. Hat Apple gut gemacht? Nein verdammt, haben sie nicht. Auch wenn man nun eigene Keyboards installieren kann, so werden immer noch einzelne Features zurückgehalten. Z.B. gibt es für Entwickler keine Möglichkeit die Position des Cursors zu ändern. Dazu muss man noch immer das beknackte „Klick auf Text, halte gedrückt, suche Position lass los“ System nutzen. Wer einmal den Jailbreak Tweak SwipeShiftcaret genutzt hat weiß wie leicht es gehen kann, wenn man nur mal kurz den Cursor um zwei Zeichen verschieben möchte. Noch mehr Beispiele: Nur die Apple eigene Tastatur lässt sich in der Mitte aufteilen und „Swype“-Worterkennung mancher Tastaturen soll wohl angeblich im Internet durch einen Server durchgeführt werden – Klasse Idee.

Tethering

Hat sich hier überhaupt mal was verändert? Noch immer kann man nur via Jailbreak Tweak (z.B. MyWi) vernünftig die Internetverbindung der Mobilfunktröte mit anderen Geräten teilen. Es ist schön, dass Apple das eingebaut hat, aber meinen eigenen WiFi Access Point erstellen oder via Bluetooth tethern klappt irgendwie mit den Hausmitteln noch immer nicht so recht (mal davon abgesehen dass der Mobilfunkprovider das unterbinden kann).

Kamera

Mit iOS8 kann man die Belichtung der Kamera endlich selbst festlegen und muss nicht auf die Automatik vertrauen. Durch ein vertikales Wischen auf dem Bildschirm wird das Bild heller oder dunkler. Intuitiv finde ich das ganze nicht, aber das ist Geschmacks- und Übungssache. Außerdem gibt es jetzt einen Selbstauslöser – wow. Diese „Featureoffensive“ kann nicht den CameraTweak2 auf meinem iPhone ersetzen. Dieser ermöglichte mir nämlich nicht nur das separate Verändern von Belichtung und und Fokuspunkt, Timelapse und Selbstauslöser, sondern auch das Anpassen der Bild und Videogröße vor der Aufnahme, was ich SEHR häufig nutze. Auch wenn mein iPhone (bei gutem Licht) tolle 1080p Videos aufnehmen kann, reicht mir doch oft ein kleines 720p Video. Das spart ungemein Platz auf dem stets vollen Speicher und lässt sich auch viel schneller übertragen.

Auch mit iOS8 brauche ich noch einen Jailbreak.

Mit knirschenden Zähnen werde ich upgraden. 1. Weil ich dann so schön was zu meckern habe 2. weil ich mir sicher bin, dass innerhalb kurzer Zeit ein Jailbreak verfügbar sein wird und ich dann fehlende Features wieder nachrüsten kann 🙂

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Jan sagt:

    Volle Zustimmung. Treffend formuliert.

    OT: Warum hast Du eigentlich auf deinem Blog keinen Flattr-Button um Dich zu unterstützen und Dir mit einem kleinen Obolus „Danke“ zu sagen? 😉

    • Danke 🙂

      Ich wollte jegliche Art von Kommerzialisierung von diesem Blog fern halten, da ich mich sonst wieder mit irgendwelchen rechtlichen Aspekten herumschlagen müsste. Deswegen gibt es hier auch keine Werbung o.ä. Mir ist ein Kommentar viel lieber und mehr Wert. (Mal sehen was ich sage wenn mein Blog riesig und berühmt werden sollte 😉 )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.