Mobile Email Clients haben oft haarsträubende Datenschutzerklärungen

Natürlich ist mir bewusst, dass sich Programme heutzutage weitreichende Berechtigungen herausnehmen, um dem Kunden bestimmte Komfortfunktionen zu bieten. Beim Test einiger mobiler Email Clients bin ich aber eben beinahe vom Stuhl gefallen.

Mir gefallen der iOS Mail Client und Androids eingebaute Mail App nicht sonderlich. Weder sind sie optisch ansprechend, noch haben sie Komfortfunktionen, die ich im Jahr 2017 einfach von einem Mailclient erwarten würde.

Mein neuer Mailsammler sollte mehrere Exchange Konten unterstützen, Kontakte und Termine einlesen, und natürlich auch mit IMAP und dessen Ordnerstruktur umgehen können. Außerdem möchte ich eine gemeinsame Inbox über alle Accounts nutzen, Unterhaltungen in Threads darstellen können und vielfältige anpassbare Gesten zur Verfügung haben, um der alltäglichen Mailflut Herr zu werden. Wenn das Ganze dann auch noch meiner Vorstellung von einer schicken UI nahe käme, umso besser.

Spark

Auf meinem iPhone blieb ich z.B. bei Readdles Spark hängen. Diesen Client installierte ich, da ich bereits ein Nutzer anderer Readdle Produkte bin. Er gefällt mir und bietet alles was ich mir wünsche. Der Blick in die Privacy Policy hinterlässt aber gemischte Gefühle:

Where OAuth is not supported we keep your account username and password on our secure servers. We then use the authorization provided to download your emails to our virtual servers and push to your device.[…] Your account credentials are stored on secure cloud-based servers using asymmetric encryption.[…]

Primary function of Spark servers is to send push notifications and badge numbers to your device. To do that, Spark servers download email headers and text parts from your email service provider and use them to compose push notifications. We delete email headers and text as soon as push message has been prepared and sent. We store messages and emails in encrypted form on secure cloud-based servers.

Bluemail

Bluemail installierte ich auf einem Android Smartphone. Auch hier gefiel mir die Optik und die vielfältigen Konfigurationsmöglichkeiten (auch wenn die Menüstruktur alles andere als klar und deutlich ist). Doch auch hier stehen mir gerade die Haare zu Berge.

While Blue Mail usually does not store your password to these email accounts, the service may securely store some emails on a temporary basis in order to deliver them to you as quickly as possible and keep track of your deferred messages.

Meine Arbeitsmails darf ich somit nicht via Bluemail empfangen, da eine externe Speicherung, so kurz und sicher sie auch immer sein mag, schlichtweg verboten ist.

Outlook Mobile

Outlook Mobile, vermutlich die erste Idee im Kopf, wenn man einen Exchange Server Office 365 Account anbinden möchte, geht noch einen Schritt weiter. Mails, Kontakte und Termine werden mit Microsoft Servern abgeglichen, um „Zusatzfunktionen“ zu ermöglichen.

Wenn Sie Outlook ein Konto hinzufügen, werden Ihre E-Mail-Nachrichten, Kalendereinträge, Dateien, Kontakte, Einstellungen und andere Daten des Kontos mit Ihrem Gerät synchronisiert. Bei Verwendung der mobilen Outlook-Apps werden diese Daten ebenfalls mit Microsoft-Servern synchronisiert, um zusätzliche Funktionen zu aktivieren. Dazu gehören schnellere Suchergebnisse, personalisiertes Filtern weniger wichtiger E-Mails und die Möglichkeit, E-Mail-Anlagen von verknüpften Dateispeicheranbietern ohne Verlassen der Outlook-App hinzuzufügen.

Lies die Datenschutzerklärung

Moderne Mailclients bieten ihren Nutzern vielerlei Komfortunktionen, die oft jegliche Art von Datensicherheit des Maildienstleisters ad absurdum führen. Was nützt es mir eine verschlüsselte Ablage meiner Daten oder zeitgemäße Transportsicherheit zu fordern, wenn mein Mailclient daraufhin alle Daten unverschlüsselt in die Welt pustet? Nur um von einer Software berechnen zu lassen, mit wem ich am häufigsten kommuniziere oder mein Handy Mikrosekunden nach Maileingang bimmeln zu lassen anstatt einen Zeitversatz von wenigen Minuten hinzunehmen? Und überhaupt? Aktuelle Handys besitzen Octacore CPUs. Warum können solche Sortier- und Korrelationsalgortihmen nicht lokal auf diesen laufen?

Ich weiß dass AGBs und Datenschutzerklärungen dröge und langweilig sind. Vermutlich ist das auch in gewisser Hinsicht Absicht. Aber evtl. sollte man diese zumindest einmal überfliegen und erst dann entscheiden, ob die Nutzung des Dienstes mit der eigenen Paranoia vereinbar ist.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.