MyEnTunnel – Ein plink Frontend

plink.exe ist ein Kommandozeilenprogramm um auf die Funktionen von Putty zugreifen zu können. Ich glaube am häufigsten nutzt man es jedoch um Ports von lokalen Rechnern zu Ports auf entfernten Rechnern durch einen SSH Tunnel weiterzuleiten.

Ich nutzte bisher stets ein Frontend zu plink.exe von meinem VPN Dienstleister, der mir die rasche Verbindung zu dessen weltweit verteilten Servern bot. Der einzige Nachteil dabei war jedoch, dass die Serverdaten fest in das Programm integriert waren und jedes mal wenn sich in den Serverkonfigurationen etwas änderte auch das Frontend neu erstellt werden musste. Seit einiger Zeit wird das Tool deswegen nicht weiter entwickelt und eine Alternative musste her.

Mit MyEnTunnel (My Encrypted Tunnel) hat der Programmierer Nemesis][ ein kleines, funktionales Frontend erstellt, welches genau meine Bedürfnisse erfüllt. Das portable Tool speichert alle Konfigurationseinstellungen auf einer Pro-Server-Basis in Textdateien und öffnet dann auf Wunsch die Verbindung mit dem Endpunkt. In meine Programme (bzw. ich benutze Proxifier) muss ich dann nur noch den verwendeten  Proxyport (z.B. localhost:8020) eintragen und schon werden alle Daten des Programms (z.B. Firefox oder Chrome) verschlüsselt bis zum Proxyserver übertragen und erst von dort aus mit dessen IP an den Zielrechner weitergeleitet.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.