Nvidia Shield Tablet Lollipop Update

Shield Tablet Lollipop Update Homescreen

Shield Tablet Lollipop Update Homescreen

Heute wurde das lange angekündigte Update auf Android 5.0 Lollipop für das NVIDIA Shield Tablet ausgerollt. Das circa 705MB große Update installiert sich problemlos und ich bin erstaunt sagen zu können, dass es das erste Android ist, das mir auch optisch gefällt. NVIDIA hat sich bei der Anpassung des Betriebssystems erfreulich zurückgehalten und so hält man praktisch ein Nexus Tablet mit kräftigerer Grafikeinheit in der Hand, mit dem man auch PC Spiele spielen kann.

Neben den offensichtlichen Verbesserungen, die Lollipop von sich aus mitbringt, ermöglicht das Upgrade des Betriebssystems nun auch im Konsolenmodus die Bildschirminhalte via HDMI in einer Auflösung von bis zu 4K (vorher nur bis zu 1080p) an einen Fernseher auszugeben und fügt DAS Feature ein, auf das ich schon lange gewartet habe, nämlich NVIDIA Cloud Gaming, aka NVIDIA Grid aka Geforce Gaming.

Ganz im Stil von Gaikai und OnLive werden in NVIDIAs Rechenzentren Spiele berechnet und über das Internet zum Endkunden gestreamt. Dort können sie mit dem Shield Controller gesteuert werden. Besonders stolz ist man dabei auf die im Vergleich zu den Mitbewerbern besonders geringe Latenz und bietet das Ganze deswegen bis zum 30. Juni 2015 zunächst als kostenloses Pilotprojekt mit anfänglich 20 Titeln an, an dem Bewohner aus Nordamerika und Westeuropa seit heute teilnehmen dürfen. Einzig Deutschland fällt da mal wieder heraus, da extra für uns eine gesetzeskonforme Altersverifikation integriert werden muss.

Auch mit Location Spoofer und VPN Verbindung ins Ausland ließ sich das Tablet leider nicht austricksen, wir Deutschen müssen leider noch warten. Naja, zumindest ist das Shield Tablet zwischenzeitlich etwas günstiger geworden.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. michael sagt:

    Hi, hab vorhin deine Antwort auf Caschy Blog gesehen. Danke dafür. Ich benötige den Root eigentlich nur für das Auslagern der grossen Spiele auf eine SD Karte. Unter Android KitKat war das zwar teilweise möglich, aber nicht für alle Apps. Ist das mit Android 5.0 ohne Root besser möglich, siehst Du da was?
    Danke vielmals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.