Nvidia Shield Tablet – Rooting und Chromecast Unterstützung

Ja, die Nvidia Shield und das Nvidia Shield Tablet (die ich der Einfachheit mal Shield 1 und Shield 2 nennen werde) kann man via HDMI -Kabel an einen beliebigen Monitor anschließen und das funktioniert prima. Da es aber keine 10 Minuten dauerte, bis die ersten Kunden es schafften den eingebauten Mini HDMI Anschluss der Shield 1 zu zerstören (keine Ahnung wie es gelingen kann den komplett aus der Fassung zu rupfen…) wollte ich eine andere Lösung finden, um das niegelnagelneue Tablet nicht das gleiche Schicksal erleiden zu lassen. Doch während man in den Menüs der Shield 1 noch die Möglichkeit hatte den Bildschirminhalt auf einen Miracast-fähigen Dongle oder Fernseher zu übertragen, fehlt diese Option der Shield 2 komplett und lässt sich auch nicht nachrüsten. WiFi Direct, was als Grundlage für Miracast fungiert, wird hier komplett für die Verbindung mit den bis zu vier Wireless Controllern verwendet.

Da erinnere ich mich an den Chromecast Stick, der zu Testzwecken seit geraumer Zeit an meinem Fernseher hängt und seitdem im Grunde nichts gemacht hat außer Strom zu fressen. Wozu hatte Google den doch gleich entwickelt? Zum Darstellen von Inhalten aus seinem Android Betriebssystem. Na dann versuchen wir das doch mal.

Nvidia Shield rooten

Zum Anfang jeglicher Überlegung steht zunächst einmal das Rooten der Shield 2. Dies funktioniert zum Glück sehr einfach durch Geohots „Towelroot“.

  1. Erlaubt die Installation unsignierter Software (Einstellungen -> Sicherheit -> Unbekannte Herkunft)
  2. Surft mit dem Browser auf https://towelroot.com und klickt dort auf das große Lambda Symbol, um die APK herunterzuladen.
  3. Führt die APK aus und klickt auf den „make in ra1n“ Button.
  4. Da ihr nun über Root Rechte verfügt, könnt ihr aus dem PlayStore SuperSu von Chainfire herunterladen, was für den nachfolgenden Arbeitsschritt benötigt wird.

Chromecast Screen Mirroring

Nur wenige Gerätehersteller ermöglichen ihren Android Produkten von Haus aus das Screen Mirroring (hier eine aktuelle Liste der unterstützten Geräte), die meisten wollen momentan jedoch noch mit sanfter Gewalt überredet werden, z.B. mit dem experimentellen Tool von r3pwn, welches man bei den XDA-Developers findet. Dieses Addon klinkt sich in die Google Chromecast App ein und fügt dieser den gewünschten Menüpunkt „Bildschirm übertragen“ hinzu.

Hier verlaufen sich zum momentanen Zeitpunkt aber leider die Spuren. Denn während Shield 1 von nun an in der Lage ist die eigene Bildschirmausgabe kabellos an den Bildschirm auszugeben, bleibt das Shield Tablet mit einer Fehlermeldung stehen, es fehle die gerätespezifische Datei „audio.r_submix.default.so“, die nur der Hersteller liefern kann – Schade. Also bleibt mir doch vorerst nur die Option mit einem Mini-HDMI zu HDMI Adapter das Bild der Shield Konsole auf den großen Schirm zu bringen, auch auf die Gefahr hin, dass dieser herausgerissen wird. Ich bleibe aber am Ball und sollte sich an diesem Status etwas ändern, werde ich davon berichten.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.