USB Safely Remove – Hardware sicher entfernen mal anders

Vor einiger Zeit hatten wir einmalig die Freude an einen kleinen (3m) fernsteuerbaren Zeppelin eine Videokamera anbringen zu können, die uns Bilder via LTE zu einem Fernseher sandte. Das Problem war nur, dass die damalige Software des LTE-Dongles noch etwas Probleme bereitete. Brach die Verbindung zum Funknetz ab, konnte sie erst dann wieder erfolgreich aufgebaut werden, nachdem man den Dongle manuell vom PC abzog und anschließend  wieder ansteckte. Bei einem in 10m Höhe schwebenden Zeppelin war das natürlich etwas schwer möglich.

Zum Glück fand ich das Tool USB Safely Remove, das eigentlich eine Alternative zum Windows-eigenen Hardware-sicher-entfernen Feature ist.

Es entfernt nicht nur die Hardware, sondern holt sie auch zur Not wieder in das System zurück (!) Außerdem macht es Schluss mit diesem unsäglichen „Das Gerät Standardvolume kann nicht entfernt werden“ Fehler, indem es dem Nutzer mitteilt welcher Prozess noch auf die Hardware zugreift. Am besten für meinen Zeppelin-Anwendungsfall war jedoch die Kommandozeilenfunktion mit der sich Das Tool skripten lässt. Ein kleines Programm von mir wartete einfach ab, ob irgendwann die Verbindung zu einem Server abriss und entfernte kurz den USB Dongle, holte ihn dann automatisch zurück in das System und stieß den Verbindungsaufbau wieder an. Einige Sekunden später flossen dann wieder die Bilder durch die Luft uns wir konnten unseren Zeppelin weiter steuern. Hat Spaß gemacht und ich war um ein tolles Tool reicher.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.