Videobitrate mit BitrateViewer überprüfen

Oftmals bewege ich mich im Bereich Videoencodierung abseits jeglicher Trends und Standards. Während intelligente Mathematiker und Programmierer versuchen die Qualität und Effektivität ihrer Videokompressionsalgorithmen zu verbessern und stets nur soviel Daten zu verwenden wie nötig, versuche ich genau das Gegenteil. Egal ob ein Video eine tolle Action Szene mit Rauch und Funken oder nur eine weiße Taube im Nebel zeigt, die Datenrate muss möglichst nah an der von mir definierten Grenze liegen. Das macht in den meisten realen Anwendungsfällen keinen Sinn, aber im Bereich der Demos, wo es darum geht, ob ein System eine bestimmte Datenrate konstant halten kann, ist das ein wichtiges Argument.

Nun soll es hier nicht darum gehen wie ich h.264 und ffmpeg meinem Willen unterwerfe, sondern eher wie ich meinen Erfolg oder Misserfolg messen kann. Dazu dient mir seit Jahren das kleine Freeware Tool Bitrate Viewer von Konran Udo Gerber.

Videobitrate einfach mit Bitrate Viewer überprüfen

Videobitrate einfach mit Bitrate Viewer überprüfen

Läd man eine beliebige Videodatei in das Programm, so analysiert es die Bandbreite in Windeseile und stellt diese in einem Wert-Verlaufsdiagramm dar. Ausreißer in der Datenrate lassen sich so leicht erkennen. Das portable Programm habe ich in meiner Dropbox abgelegt und habe es immer dabei. Eine Alternative habe ich bisher noch nirgends gefunden.

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.