Google Chrome für iOS

Gestern abend wurde Google Chrome für iOS veröffentlicht und ich habe den Browser mal auf einem iPad installiert. Es wurde ja viel gemunkelt, dass alle alternativen Browser, die nicht in ihrem Herzen das UIWebView Control nutzen (also eigentlich nur Safari Browser mit anderer Oberfläche sind 😉 ), deutlich langsamer sein würden, weil sie nicht die native Nitro Javascript Engine nutzen können, nicht so tief in das System integriert sind usw.usf. Das kann ich nicht bestätigen. Ich würde behaupten beide sind etwa gleich schnell, wie auch dieses Video vom iDownloadblog zeigt.

Google Chrome vs Safari on iPhone iOS

Die kleinen Geschwindigkeitsunterschiede, die auch ich beim Vergleich von zwei iPads bemerkte, würde ich mal auf Schwankungen im Netzdurchsatz und unterschiedliche Herangehensweisen beim Aufbau teilweise geladener Seiten zurückführen. Gravierend sind sie jedenfalls nicht.

Schön ist natürlich die Möglichkeit des Browser sich im eigenen Google Konto einzuloggen und somit Bookmarks, Passwörter und Tabs geräteübergreifend synchron zu halten. Schade hingegen ist, dass es bislang keine Möglichkeit gibt, das wichtige Adblock Plugin (oder andere) zu nutzen. Besonders wenn man mobil unterwegs ist freut man sich darüber, wenn das eigene Gerät etwas weniger zu laden hat und somit die Webseiten etwas schneller flutschen und auch-das darf man nicht vergessen – der Akku dadurch länger hält 😉 Auf einem iOS Gerät mit Jailbreak habe ich stets das AdBlocker Plugin von Yllier aus dem BigBoss Repo installiert. Dieses arbeitet genau wie das große Vorbild mit Block-Listen und klinkt sich direkt in das UIWebView Control ein, um Werbung auszublenden. Bei Chrome funktioniert das folglich nicht. Und wer einmal werbefrei unterwegs war, der möchte nie wieder ohne.

Nachtrag:

Chrome für iOS auf der Panopticlick Webseite

Aus Interesse testete ich mal den Chrome Browser gegen das Panopticlick Skript, um zu sehen, was er denn von sich aus offenbahrt. Dabei kam mir User Agent Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_7_3) AppleWebKit/534.53.11 (KHTML, like Gecko) Version/5.1 Mobile/9A334 Safari/534.53.10  spanisch vor…oder eher Apple’isch. Nach ein bissel herumgegrabe musste ich feststellen, dass Chrome für iOS auch wieder „nur“ ein Skin für den Safari ist…aber wieso wird dann nicht die Werbung durch AdBlocker herausgefiltert? Aha! Der Browser musste zunächst einmal komplett geschlossen werden, bevor meine AdBlocker Einstellung „griff“. So sieht das ganze schon anders aus. Vielleicht wird er ja doch mein neuer Default Browser unter iOS, sobald er durch den Cydia Tweak Browser Changer unterstützt wird?

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.