Synology DS1812+ – Das neue Spielzeug ist da

Nachdem unser altes Datenendlager Repository sich selbst über den Jordan schickte und unsere Daten gleich mit in den verdienten Ruhestand nahm, wurde es Zeit für ein Neues. Die alte Brüllkiste von Thomas Krenn wurde abgebaut, die Nutzlast von 2kg Staub und 24 Festplatten je 250GB ausgebaut und aufgebahrt und die frei gewordene Stelle beim Hardwarehändler unseres Vertrauens ausgeschrieben.

Das Synology DS1812+ ersetzt unser altes Datengrab von Thomas Krenn

Das Synology DS1812+ ersetzt unser altes Datengrab von Thomas Krenn

Hier ist es endlich, ein Synology DS1812+ mit 8 Festplatten-Bays, die sehnsüchtig auf Befüllung warten. Die gesamte Installation hat dabei nicht mal eine Stunde gedauert, vom Auspacken bis zur ersten Datei die Übertragen wurde. Hier ist Synology einfach „Top“! Festplatten rein, mit Hilfe des DS Assistants die aktuelle Firmware aufgespielt und das Raid Initialisiert – Fertig. Jetzt muss ich noch ein wenig die Benutzerrechte anpassen und ggf. weitere Dienste installieren, aber das wars dann auch schon, das NAS läuft und das Raid synchronisiert fleißig seine Daten.

Befüllt wird das NAS mit 8 WD Red HDDs à 3TB

Befüllt wird das NAS mit 8 WD Red HDDs à 3TB

Hier entschied ich mich erstmals für das Synology Hybrid Raid (SHR) anstelle eines Raid 5. Zum Einen, damit ich zwei Festplatten für Parität und Ausfallsicherheit nutzen kann (SHR-2) und zum Anderen, damit ich bei einer nachträglichen Aufrüstung des NAS z.B. mit einer DX513 Expansionseinheit mit größeren Festplatten arbeiten kann, ohne Festplattenplatz zu verschenken wie bei anderen Raid-Modi (Hier mal ein Link zum Synology Raid Rechner).

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

2 Antworten

  1. Matthias sagt:

    Cooles Teil. Ich bin selbst seit Jahren Fan von Synology-Produkten. Nutze die auch zu Hause gerne – dann aber eher die CubeStation-Reihe 🙂 Läuft seit Jahren im Dauerbetrieb ohne Ausfall.

    Wie ist die Userverwaltung der DS? Anbindung an LDAP möglich?

    • Man kann sowohl einer ADS-Domäne beitreten, als auch einen LDAP Client aktivieren. Ich habe aber beides noch nicht gemacht, da wir hier nur zwei Usernamen benötigen 🙂 wäre mal interessant zu sehen, ob das Synology nur die Usernamen und Passwörter übernimmt, oder ob man auch Berechtigungen irgendwie durchschleifen kann. Wäre ja ein Riesenaufwand ein paar tausend User in „Synology-Gruppen“ einzuordnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.