Verfrühtes Geburtstagsgeschenk: Goodbye Deponia

Man man man, Deadalic Entertainment scheint es momentan echt gut mit mir zu meinen. Da warte ich sehnsüchtig auf das Spiel Demonicon und bekomme auch tatsächlich ein Päckchen mit der Post zugesandt. Doch welch wunderbare Überraschung – statt des Actionrollenspiels von Noumena ist es ein verfrühtes Geburtstagsgeschenk von Daedalic Entertainment, die mir ja schon mit The night of the rabbit, Satinavs Ketten und  zuletzt mit Memoria wunderbare Rätselstunden beschehrten. Goodbye Deponia, das morgen, am 16.10.2013 erscheint, ist der Abschluss der Deponia Trilogie und momentan eine der besten und beliebtesten Adventureserien Deutschlands. Ob es in einer Liga spielt wie die Adventureperlen der frühen 90er? Darf es gemeinsam genannt werden mit Lucasarts-Perlen wie Day of the Tentacle, Sam ’n Max oder Indiana Jones? Zieht es gleich mit den Sierra Klassikern wie Leisure Suite Larry, Kings Quest und Co?

Goodbye Deponia Box

Goodbye Deponia Box

Ich muss gestehen: Ich weiß es noch nicht. Aus irgendeinem Grund ist Deponia bisher an mir vorbei geschwommen. Und nun soll ich mit dem letzten Teil einer Serie beginnen, die vor Anspielungen und Humor nur so strotzt? Das wäre doch ein Frevel. Also Liebes Deadalic Team, ihr habt mir Goodbye Deponia geschenkt und als Dankeschön kaufe ich mir jetzt erstmal den ersten Teil Deponia und den zweiten Teil Chaos auf Deponia. Danke, dass ihr meine Freizeit so effektiv verplant 🙂

Kolja Engelmann

Technikfan, Freizeitprogrammierer, selbsternannter Toolking und vermutlich größter Drachenfan Deutschlands blogged hier die Lösungen zu IT-Problemen die ihm über den Weg laufen, kleine Softwaretools, nostalgische Anfälle und missbraucht das Ganze gern auch mal als privates Tagebuch und Fotoalbum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.